Inhalt:

HERZ:BERÜHRUNG
Energetische Körperarbeit für tiefe Transformation

Urlaub und Fortbildung in der Toskana von 1.-5.Juli 2024

mit Alessandro Gambetta (Italien), Alfred Müller (Österreich), Eva Ursula Pellio (Deutschland).

Leichtigkeit & Tiefe. Dolce Vita & Transformation.
Ruhe & Gemeinschaft. Spiritualität & Urlaub.

Du fragst Dich, wie das zusammen passt?

Das 3-Länder-Shiatsu-Team lädt zu einer besonderen Reise nach Innen und  in eine wunderbare Gegend ein. Unsere Themen sind:

  • Berührung in Herzensverbindung über die Körperarbeit hinaus
  • Innere Prozesse für uns selbst und in der Begleitung
  • Shiatsu als spirituelle Praxis
  • Meditation
  • Herzchakra
  • Herzbewusstsein im östlichen Sinn
  • die Wirkung der Ki-Verbindung zwischen Tori und Uke
  • Tiefe/Verbindung/Leichtigkeit

Das Setting: Während die toskanischen Städte Florenz, Siena, Lucca und Pisa auf fast jedem Besuchsprogramm kulturell interessierter Toskana-Urlauber stehen, findet man die nordtoskanische Stadt Pistoia nur selten auf den Touren der Reiseveranstalter. Bei Pistoia handelt es sich also um einen Geheimtipp, der seinen Gästen eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt mit vielen bedeutenden Bauwerken und Plätzen bietet. Man kann hier das typische toskanische Flair der Stadt ohne die üblichen Touristenströme genießen und flanieren. Pistoia liegt ca. 30 km von Florenz entfernt in der gleichnamigen Provinz Pistoia und ist eine idealer Ausgangspunkt für Kulturbesuche, Ausflüge ans Meer oder einen Besuch der abwechslungsreichen hügeligen Landschaft und der bezaubernden Bergdörfer im Hinterland. Die Stadt wurde wahrscheinlich von den Etruskern gegründet, später kamen die Römer, Byzantiner, Langobarden und Franzosen, die alle ihre Spuren in der Stadt hinterließen, Pistoia bietet also viel zu sehen.
In diesem historischen Ambiente wollen wir uns 5 Tage mit der spirituellen Seite von Shiatsu beschäftigen und das Thema aus den 3 Blickrichtungen der Vortragenden in einem aktiven Dialog gemeinsam erforschen. 

Die Zimmer sind schon in einem ehemaligen Kloster in Pistoia reserviert (www.foresteriasandomenicopistoia.eu). Das Dominikanerkloster wurde 1200 gegründet uns war schon immer ein Begegnungsort, heute treffen sich hier das ganze Jahr über Menschen aus verschiedenen Ländern und es beherbergt jetzt zahlreiche soziale Projekte und eine Pilgerherberge. Das hat uns inspiriert, auch Shiatsukas und andere Bodyworker grenzübergreifend einzuladen. In der Pilgerherberge steht den Gästen eine voll ausgestattete Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung und im gemütlichen Gemeinschaftsraum können wir uns in Gesprächen verlieren, aber auch den Tag in Stille ausklingen lassen. In der unmittelbaren Umgebung laden Lokale zum Genuss der italienischen Küche ein und der Bahnhof sowie der Veranstaltungsort sind in 15 Minuten zu Fuss zu erreichen.

Alessandro und Michaela stellen ihre Shiatsu-Schule zur Verfügung. Sie haben auch Ideen für gemeinsame Ausflüge ans Meer, nach Florenz oder in die Berge.

Aufbau der Kurswoche:

Zeit: 01.07.2024 – 05.07.2024

7:00-8:00 Uhr Ki Training, Meditation, Qi Gong

9:00 -13:00 Uhr Shiatsu Unterricht – mal ein(e) Lehrer*in, mal zu zweit im Dialog -, nachmittags ist Zeit für Dolce vita, in und um Pistoia, Florenz, in den Bergen und am Meer.

Abendeinheiten je nach Interesse 

Freut Euch auf eine Zeit in Leichtigkeit und Tiefe und auf eine Gemeinschaft in Herzensverbindung.

Vortragende:

ALESSANDRO GAMBETTA –  Mit dem Herzen berühren

Die Berührung im Shiatsu fasst das Bild des Lebens zusammen, es sind die Empfindungen, die wir wahrnehmen, es sind die Emotionen, die wir in diesem Moment leben und in Berührung verwandeln. Die Berührung ist gleichzeitig all das und dient dazu das Ganze zu erfahren. Durch den Kontakt im Shiatsu kommen die verschiedenen Aspekte und Facetten, die uns umgeben zusammen, sie werden in diesem Moment wahrgenommen und machen gleichzeitig den Moment aus. Gefühle verstärken sich im Verschmelzen und Sorge tragen um den anderen … mit dem anderen … es entsteht das Miteinander.

Die Kombination all dieser Dinge gibt mir die genaue Wahrnehmung, wo ich stehe und wie ich handeln kann, wie ich der Energie durch die Berührung folgen kann und wie sich die Schwingungen des Gebens und Nehmens vereinen können. Anwesenheit, Bewusstsein und Intentionalität. Ich kann berühren und nicht berühren, das ist nicht sofort wichtig. Aber es ist stattdessen grundlegend zu erkennen wo berührt werden soll.

Die Energie ist sowohl innerlich als auch äußerlich und deshalb kann sie auch wahrgenommen werden, wenn es nicht zum Körperkontakt kommt. Die Berührung im Shiatsu steht immer in Beziehung zur behandelnden Person und ihre Qualität bestimmt die Beziehung zwischen Tori und Uke. Außerdem nimmt der Empfänger durch die Berührung meine Energie wahr und überträgt seine auf mich. Berührung kann umhüllen, unterstützen, durchdringen, stärken, wieder ins Gleichgewicht bringen, entspannen usw. Sie kann aber auch eindringen, wenn wir nicht im richtigen Gleichgewicht sind, also übermäßig werden und wenn dies geschieht, beendet der Empfänger den Kontakt. Es wird kein Shiatsu-Do mehr sein, sondern eine Akupressurbehandlung. Den Prinzipien von Sho folgend, wird der Kontakt auch durch den Blick, das Wort, die Annäherung an den Körper und erst zuletzt durch die eigentliche Berührung, Sesshin, hergestellt. All diese Arten von Kontakt sind für den*die Praktiker*in nützlich, um sich mit dem Empfänger zu verbinden, Empathie zu entwickeln und Tori und Uke zu einem einzigen Fluss ausgleichender Energie zu verschmelzen.

ALFRED MÜLLER – Das Herz im Shiatsu und die Welt des Ki

Shiatsu ist mehr als physische Berührung, Shiatsu ist Herzens und Bewusstseinsarbeit.
Shiatsu basiert auf der Ki-Verbindung zwischen Praktizierenden und Empfangenden und diese Ki-Verbindung entsteht über die Herzensverbindung. Dann wird die Welt von Meridianen, Tsubos, Kyo-Jitsu, Stagnation und Potenzial, die Welt des Unterbewusstseins, sichtbar.
Das japanische Begriff “Shin” (Herz) vereinigt in sich die Begriffe Geist, Bewusstsein, Mitgefühl, Liebe, die Elemente der nicht sichtbaren inneren Welt.

Als Shiatsu Praktiker*innen brauchen wir einerseits “Sesshin”, die Fähigkeit den Schmerz der Empfangenden mit Liebe anzunehmen und andererseits “Mushin”, im Bewusstsein von Leerheit sein zu können, nicht zu bewerten, nicht zu greifen, ganz gegenwärtig zu sein. Dann zeigt sich das Ki aus dem Unterbewusstsein in Form von zu behandelnden Tsubos und Meridianen. Und der Ort, die Tiefe und die Dauer des Druckes wird klar.

Leerheit bedeutet nicht „Nichts“, es bedeutet unbegrenztes Potential. Viele Meister der östlichen Medizin und Shiatsu waren und sind Praktizierende von DOIN-ANKYO, Qi Gong, Meditation und haben aus diesem Bewusstsein der Leerheit behandelt. Die Berührung aus diesem Herzen hat eine tiefe Wirkung auf die Empfangenden.

Themen, die Alfred Müller unterrichtet:

  • Ki Training und Meditation
  • Ki und Herzpraxis
  • Visualisationspraxis
  • effektive Tsubo- und Meridianarbeit
  • Ki und Herz Kommunikation

EVA URSULA PELLIO – Herzöffnung

Mein Lieblingssatz von Rumi ist: “Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum, dort findet Heilung und Entwicklung statt

Ich lade ein, diesem Zwischen nachzuspüren in Leichtigkeit und Tiefe. Wie kannst Du Dich im Shiatsu in diesen Raum „lehnen“, ihn Dir vertraut machen, das Nicht-Wissen zu Deinem Zuhause werden lassen?

Wir werden uns dem Herz-Chakra widmen als physischem und spirituellem Platz, als Verbindung von oben und unten.

RenMai liegt auch auf der Herzlinie. Ihn zu berühren, zu öffnen und einzutauchen ist heilsam, bei Verletzungen / Operationen im Bauchraum, bei Kinderwunsch, bei tiefer Erschöpfung, wenn wir unsere Mitte verloren haben …

Ich freue mich auf eine inspirierende und freudvolle Zeit!

Kosten und Anmeldung:

Zeit: 01.07.2023 – 05.07.2023 

Kosten: € 390,– netto + 20 % MwST für Frübucher*innen bis 29.02.2024 danach € 450,–  netto + 20 % MwST  

Ort: Centro AIKO, Via del Villone 9, I-51100 Pistoia, Toskana, Italien

Anmeldung unter: info@deinelernwerkstatt.at

Übernachtung: 30,– pro Person und Tag im Doppelzimmer oder im Gemeinschaftszimmer, Badezimmer auf der Etage. 

Anreise: Es gibt die Möglichkeit über die Flughäfen Florenz, Bologna und Pisa anzureisen und dann mit Bahn oder Bus Pistoia zu erreichen. Der Bahnhof Florenz ist gut mit Pistoia verbunden. Auch für die Teilnehmer die mit dem Auto anreisen gibt es die Möglichkeit gratis 10 Gehminuten von der Altstadt dauerzuparken.